Kategorie: Sortenerhalt

Auf, auf zur Saatgut-Selbstversorgung!

oder: Fünf gute Gründe, die Euch überzeugen sollen, Euer Saatgut selbst zu erzeugen. Wer neulich „Die Leichtigkeit der Zwiebelvermehrung“ gelesen hat, weiß im Großen und Ganzen, was folgt; denn ich habe jenen Beitrag geteilt, da er mir zu lang erschien und das heutige Thema Eigenständigkeit verdient. Für alle anderen: Heute geht es mir allein um…




Gut, besser, am besten samenfest?

oder: Warum der gute Ruf von samenfestem Saatgut unbegründet ist. Vielleicht wundert Ihr Euch, dass ich das Thema „samenfest“ schon wieder aufgreife, obwohl ich es erst im letzten Beitrag behandelt habe? Das hat vor allem einen Grund: Ich möchte Deutschlands meistbenutze Suchmaschine auf die Probe stellen… Meine kritische Haltung zu samenfestem Saatgut scheint dieser Suchmaschine…




Die Kehrseite der Pflanzenzüchtung

oder: Warum Zucht-Sorten das Überleben unserer Nutzpflanzen gefährden. Heute möchte ich mich einmal kritisch mit Sorten und ihrer Züchtung auseinandersetzen, wie sie seit ca. 200 Jahren betrieben wird – und mit „Sorten“ meine ich sowohl „alte“, samenfeste Sorten als auch moderne (samenfeste) Hochleistungs- und F1-Hybrid-Sorten; denn zwischen diesen besteht kein grundsätzlicher Unterschied: Alle drei sind…




Die Leichtigkeit der Zwiebelvermehrung

oder: Küchenzwiebeln (Allium cepa L.) anbauen und Saatgut von ihnen gewinnen. Im Beitrag „Auf zur Saatgut-Selbstversorgung!“ habe ich am Beispiel der Speise- oder Küchenzwiebel ausführlich dargelegt, warum es sowohl im eigenen Interesse als auch im Interesse der Menschheit liegt, Nutzpflanzen wieder vermehrt selbst zu vermehren. Nun steht oft zwischen dem Wissen, dass etwas sinnvoll ist,…




Nutzpflanzen-Vielfalt neu berechnet

oder: Das Maß aller Dinge ist die einzelne Pflanze, das einzelne Lebewesen, das einzigartige Individuum, so wie Du und ich. In diesem Beitrag möchte ich zeigen, dass die einzelne Pflanze für die Nutzpflanzen-Vielfalt von ausschlaggebender Bedeutung ist so wie das einzelne Lebewesen für die Biologische Vielfalt. Da sich nur das einzelne Lebewesen mit den äußeren…




Ich und die Riesenmelone

oder: Was die Kreuzung von Melonensorten mit Sortenerhaltung zu tun hat. 20 sorgfältig vorgezogene Melonenpflänzchen sollten mir in diesem Jahr jede Menge Melonen-Mischlinge für meine Hobby-Melonenzüchtung erbringen, aber … daraus wurde nichts. Statt einer Masse Melonen hatte ich am Ende nur Massel mit meinen Melonen – Glück im Unglück also; aber immerhin. Die Züchtung, für…




Sorten erhalten war gestern

oder: Warum die genetische Vielfalt der Nutzpflanzen von vorgestern die Zukunft ist. Ich möchte mich heute einmal kritisch mit der so genannten „Erhaltung von (alten) Sorten“ auseinandersetzen. Ich finde, dass sie die Mühe nicht lohnt, die auf sie verwendet wird. Ich setze die Annahme voraus, dass die genetische Vielfalt der Nutzpflanzen für die zukünftige (Ernährung…




Ein Denkmal für Stachelbeeren

oder: Wie ein Buch über die Vielfalt der Stachelbeeren diese hätte vermehren können. Neulich habe ich sie per Zufall entdeckt: Eine neue Monografie der Stachelbeeren! Druckfrisch. 150 Jahre nach dem „Versuch einer Monographie der Stachelbeeren“ von Johann Pansner und 100 Jahre nach dem „Stachelbeerbuch“ von Louis Maurer haben die beiden Schweizer Biologen Claudio Niggli und…




Die große Kartoffelschau

oder: Das Äußere und das Innere von 63 ungewöhnlichen Kartoffelsorten. Mittlerweile baue ich über 100 verschiedene Sorten von Kartoffeln an. Von manchen haben die meisten Menschen noch nie etwas gehört oder gesehen; deshalb habe ich für meine Kleingartenkolonie in diesem Jahr eine Kartoffelausstellung veranstaltet, die ich jetzt hier und dauerhaft für alle zugänglich mache. Fotografien…




Pflanzkartoffeln überwintern

oder: Warum und wie ich meine Pflanzkartoffeln über den Winter bringe. Da ich bei den momentan herrschenden Minusgraden heftig um meine eingelagerte Kartoffelsammlung zittere, denke ich andauernd an sie, und möchte deshalb beschwörend beschreiben, wie ich sie lagere, welche Möglichkeiten es sonst noch gäbe und welche die optimale Überwinterungsmethode wäre. Zuerst folgt aber eine Antwort…




Deutsche Blaue

oder: Wie es der schwedischen Kartoffelsorte „Tysk Blå“ in Deutschland erging. Es ist ja wahrscheinlich nicht so, dass sich Tausende von treuen Leser*innen fragen: Was ist eigentlich aus der Kartoffelsorte „Tysk Blå“ geworden, die er im Frühjahr aus Schweden geholt hat? Aber auch wenn nur Du allein Dich das jetzt fragst, will ich Dir das…




Ein Erweckungserlebnis

oder: Wie ich die „Berliner Netzmelone“ erfolgreich im Garten angebaut habe. Über die geschichtlichen Hintergründe der „Berliner Netzmelone“ habe ich ja schon ausführlich berichtet – und auch, dass ich ein paar Samen aus der Genbank des Leibniz-Institut für Pflanzengenetik und Kulturpflanzenforschung, kurz IPK, erhalten hatte. Was jetzt noch fehlt, ist der Bericht darüber, wie ich…




Beklagenswerte Vielfalt

oder: Warum viele Sortennamen nicht immer viele Sorten bedeuten müssen. Die Vielfalt der Sorten möglichst vieler Nutzpflanzen zu erhalten und zu mehren, haben sich mittlerweile breitere Kreise der Gesellschaft auf die Fahnen geschrieben. Vor 100 Jahren war jedoch das genaue Gegenteil der Fall: Die Sortenvielfalt (z. B. der Kartoffeln) wurde von Seiten der Züchter, Anbauer und…




Zwiebelsamen sammeln

oder: Wie ich Höri Bülle, Rosé de Roscoff, Red Wethersfield und Southport White Globe kennenlernte. Nach den beiden letzten, theorielastigen Beiträgen über Pflanzenzüchtung für den Kopf schreibe ich etwas fürs Gemüt: Ich teile meine Vorfreude auf den kommenden Zwiebelanbau mit Euch und stelle meine neuen Zwiebelsorten ausführlich in Text und Bild vor: die „Höri Bülle“…




Berliner Netzmelone

oder: Wie ich erfuhr, dass früher in Berlin Melonen angebaut wurden. „Berlin“ in einem Atemzug mit „Melone“ zu nennen, das ist doch ausgeschlossen, oder? Wie geht das zusammen: Die unwirtliche, im mittleren Nordosten gelegene Großstadt und die duftende, an südliche Sonne gewöhnte Frucht? Als ich die Sortenbezeichnung „Berliner Netzmelone“ zum ersten Mal las, dachte ich,…




Heilige Vielfaltigkeit

oder: Was ich über die Erhaltung der Nutzpflanzenvielfalt denke. Über meine Bestrebungen, möglichst viele „alte“, vor Zeiten beliebte Erdbeersorten in meinem Garten zu (ver)sammeln, bin ich auf das Thema „Erhaltung der Nutzpflanzenvielfalt“ gestoßen. Aus dem harmlosen Vergnügen an der Vielfalt von Erdbeersorten wurde im Winter 2015/16 eine ernsthafte Auseinandersetzung mit diesem Thema. Ich muss gestehen,…




Genbankkartoffeln

oder: Von Kartoffelsortenerhaltung und Kartoffelzüchtung. Genbankkartoffeln. Das hört sich nicht gut an. Klingt nach Gen-Kartoffeln, gen-manipulierten Kartoffeln, Kartoffeln mit künstlich zusammengebastelten Genen, Kartoffeln mit allerlei Eigenschaften, die vorrangig den Dünge- und Pflanzenschutzmittelproduzenten, dem Handel und bestenfalls noch den Anbauern nützen, in den seltensten Fällen aber dem Endkonsumenten, den V-e-r-b-r-a-u-c-h-e-r-n, den Kartoffelessern, uns also. Aber hier…




Erdbeersortenkunde

oder: Wie ich versuche, meine Erdbeerensorten eindeutig zu beschreiben. Nun habe ich schon einige Erdbeersorten (25 um genau zu sein) in meinem Garten versammelt, schon einige ausreichend in ihrer Entwicklung verfolgen können, einige umfassend geschmacklich getestet, also mir einen gewissen Wissensspeicher auf diesem Gebiet zugelegt, so dass ich mich in der Lage fühle, eine Übersicht…




Spargelsaat

oder: Welchen Arbeiten der Spargel außerdem erforderte. Kurz vor Jahresschluss will ich noch die Entwicklung meines Spargels in Wort und Bild festhalten. Er ist bisher ein wenig kurz gekommen; dabei wird er ab dem nächsten Jahr fast den halben Garten einnehmen. Über den Beginn meines Spargelanbaus mit der Sorte „Schwetzinger Meisterschuss“ habe ich ja schon…