Mein Gartenreich

Ich bin reich an Garten. Mein Garten macht mich reich. Ich reiche Dir meine Hand und führe Dich durch meinen Garten. Genieße meinen Garten mit mir, bis es Dir reicht. Reich zu sein, bedarf es wenig. Ich bin reich beschenkt mit meinem Garten.

Hier könnt Ihr einen Blick von oben auf ihn werfen (dank GOOGLE).

zuetzener-winkel

GOOGLEs scharfer Blick auf meinen zukünftigen Garten (vermutlich im Winter 2009/10)

Die Fläche mit dem grünsten Grün, das ist mein Garten, lang und schmal, 1500 qm groß, mit drei festen Gebäuden, einem überdachten Sitzplatz und einem kleinen Gewächshaus, ganz nah am Nationalpark „Unteres Odertal“ gelegen. Er ist zwar umgeben von Kleingärten (also Pachtland), aber trotzdem nicht deren Teil; er ist – so wie einige umliegende Flächen – in privater Hand.

GOOGLE mit neuem, aber deutlich unschärferem Blick auf meinen Garten (2013)

GOOGLE mit neuem, aber deutlich unschärferen Blick auf meinen Garten (2013); dafür kann man den Folientunnel erkennen

2012 wurde er mein. Im April hat meine Frau ihn für mich gefunden, und als der notarielle Teil im Mai erledigt war, durfte ich ihn auch schon ein wenig mit meinen Nutzpflanzen bereichern; aber alles lief noch unter Vorbehalt: die endgültige Eintragung ins Grundbuch erfolgte erst im Dezember, kurz vor Weihnachten – und bis dahin wollte ich nichts unwiderruflich verändern.

Alles begann also erst richtig im Frühjahr 2013, als der Schnee im April endlich geschmolzen war.

Jetzt ist er mein Reich, meine Insel, mein Ort der Glückseligkeit, an dem ich mit beiden Beinen fest auf dem Boden stehe – und die Hände möglichst tief darin vergraben.

Das Haus, wie es sich uns in der Verkaufsanzeige darstellte

Das Haus, wie es sich uns in der Verkaufsanzeige darstellte

Die Kinder haben eine große Spielwiese, die sie (noch) gern und häufig nutzen. Meine Frau hat eine kleine Liegewiese, die sie leider nur selten nutzen mag; denn sie teilt meine Begeisterung leider nicht, träumt lieber von keinem oder einem anderen Garten – das ist der einzige Wermutstropfen auf meinem Weg zurück ins Paradies.

So wurde uns die große Wiese präsentiert

So wurde uns die große Wiese präsentiert

Zur Zeit ist er mein Wochenendgarten, den ich, so oft es geht, besuche; in fernerer Zukunft hoffe ich, ihn als Sommerresidenz nutzen zu können.



3 Antworten zu Mein Gartenreich

  1. Peter sagt:

    Lieber Jürgen, schön sieht es aus Dein Gartenreich und die ganze Seite sowieso, gerne hätte ich auch erfahren was in ferner Zukunft bedeutet, aber leider führt der link ins Nichts. Vielleicht sollte man sich ja auch nicht immer um die Zukunft Gedanken machen und eher die Gegenwart genießen? Du – so sieht es aus – machst das ja wohl in Deinem Garten.

    Liebe Grüße
    Peter

    • P-six sagt:

      Peter, mein Lieber, danke für Deinen lobenden Kommentar! Es freut mich, wenn Dir die digitale Version meines Gartenreiches gefällt! Ich hoffe, ich kann Dich bei (nächster?) Gelegenheit auch mal in der realen Version begrüßen!?
      Der Blog enthält ein paar Beiträge eher privater Natur, die ich zu Anfang geschrieben habe, als ich den Blog noch ausschließlich zur Information für Familie und Freunde gedacht hatte; diese Beiträge habe ich dann vor der allgemeinen Veröffentlichung „privat“ geschaltet; nur angemeldete und freigegebene Leser*innen können sie lesen.
      Wenn Du also etwas über meine „ferne“ Zukunft (die gar nicht mehr so fern ist) erfahren möchtetst, kann ich das entsprechend einrichten.

      Allerbeste Grüße
      Jürgen

      • Peter sagt:

        Lieber Jürgen,
        bin wieder zurück aus dem OFFLINE. Was die Zukunft angeht: Mach Dir keine Mühe, ich frage Dich einfach, wenn wir uns persönlich sehen. Dein Fest habe ich verpaßt, war auf Reisen, ich hoffe du bzw. Ihr hattet einen schönen Tag mit entsprechenden Wetter.
        Liebe Grüße Peter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.