Themawechsel

oder: Warum ich meinem Blog eine neue Unterzeile verpasst habe. Heute, auf einem Spaziergang durch den tristen November und eine verregnete Berliner Kleingartenkolonie, gingen mir wieder Gedanken zu Themen durch den Kopf, die mit praktischem Gärtnern wenig tun haben. Im Moment beschäftigen mich z. B. die Fragen, aus welchen Gründen Menschen Blogs oder Videokanäle über…




Gärtnern 4.0

oder: Wenn der Computer zwei Mal klingelt (und einmal gießt). Liebe derzeitige und zukünftige Gärtnerkolleg*innen, heute möchte ich Euch mal mit der Zukunft unserer Gartenarbeit bekannt machen (sofern Ihr sie nicht schon kennt): In Anlehnung an das „Smart Farming“ oder die so genannte „Landwirtschaft 4.0“ habe ich dieses künftige Gärtnern mal „Gärtnern 4.0“ genannt; manchmal…




Deutsche Blaue

oder: Wie es der schwedischen Kartoffelsorte “Tysk Blå” in Deutschland erging. Es ist ja wahrscheinlich nicht so, dass sich Tausende von treuen Leser*innen fragen: Was ist eigentlich aus der Kartoffelsorte “Tysk Blå” geworden, die er im Frühjahr aus Schweden geholt hat? Aber auch wenn nur Du allein Dich das jetzt fragst, will ich Dir das…




Die Weihnachtstomate

oder: Die Logik des marktwirtschaftlichen Konkurrenzsystems. Dieser Beitrag wird sich nicht um meinen Garten, nicht um meinem kleinen, privaten Hobby-Tomatenanbau drehen – nicht dass jemand denkt, ich hätte eine neue Tomatensorte, die Weihnachtstomate, gefunden. Dieser Beitrag handelt vom industriellen Tomatenanbau, der uns auch im Winter Tomaten liefert, von der Massenproduktion von Tomaten also, die vollkommen…




Ein Erweckungserlebnis

oder: Wie ich die “Berliner Netzmelone” erfolgreich im Garten angebaut habe. Über die geschichtlichen Hintergründe der “Berliner Netzmelone” habe ich ja schon ausführlich berichtet – und auch, dass ich ein paar Samen aus der Genbank des Leibniz-Institut für Pflanzengenetik und Kulturpflanzenforschung, kurz IPK, erhalten hatte. Was jetzt noch fehlt, ist der Bericht darüber, wie ich…




Das 5. Tomatenerntefest

oder: Welche Tomaten ich meinen Geburtstagsgästen auftischte. Fünf Jahre sind zwar noch keine Ewigkeit, aber doch ein Grund, die 5. Wiederholung des Tomatenerntefestes größer zu feiern. Wenn ein solch kleines Jubiläum dann noch mit einem runden Geburtstag zusammenfällt, dann gilt es, so groß wie möglich zu feiern. Und wo kann man besser groß feiern als…




Zwiebelliebhaber*innen

oder: Wem meine Zwiebeln nicht nur Würzmittel sondern Lebensgrundlage sind. In diesem Beitrag will ich ein paar Zwiebelliebhaber*innen vorstellen, mit denen ich in diesem Jahr Bekanntschaft machen durfte. Leider werden die meisten Leser*innen meine beschönigende Bezeichnung für “Zwiebelschädlinge und -krankheiten” nicht teilen, aber ich bin auch Biologe und kann deshalb bei der Betrachtung von Konkurrenten…




Ich esse ein Käsebrötchen

oder: Wie Kleinigkeiten das Leben lebenswert machen können. Liebe*r Leser*in, entschuldige, aber wann ist eine Sache zu banal, um der Welt mitgeteilt zu werden? Ich lese Blogs, in denen Wanderungen von A nach B ausführlich dargestellt werden, oder ein Nachmittag mit Freunden oder den Enkeln; aber ein Beitrag darüber, wie ein Käsebrötchen genossen wird –…




Wunderbare Erdbeervermehrung

oder: Eine genaue Anleitung, wie man sich Gartenerdbeeren aus Samen zieht. Dieser Beitrag enthält einmal keinen Bericht aus meinem Garten, sondern ein Kapitel (Seite 40 bis 49) aus einem Buch von 1874, das ein Herzensanliegen von mir sehr ausführlich beschreibt: die Anzucht von Erdbeerpflanzen aus Samen, und damit meine ich nicht Wald- oder Monatserdbeeren, die…




Gelee aus Johannisbeeren

oder: Was bei der Herstellung von Johannisbeergelee zu beachten ist. Der soeben bekannt gemachten Aprikosenblüte folgt sogleich die Ernte der Johannisbeeren – zumindest hier als Bericht für mein Dokumentationszentrum – sowie ihre umgehende Verarbeitung zu Gelee. Die dazu notwendige Vorgehensweise muss nämlich spätestens zum 1. Freitag des kommenden Monats veröffentlicht sein, damit mein ältester Sohn…




Aprikosenblüte

oder: Wie meine Aprikosensämlinge bis zu diesem Ereignis gediehen sind. Nach den Berichten über meine Abwesenheiten will ich noch eine Freudenbekundung nachholen, die Freude über die erste Blüte meiner Aprikosenbäume; sie hatte mir Hoffnung auf erste Früchte gemacht, aber… dazu später mehr. In ihrer Ursprungsheimat (man vermutet den Raum von Ostchina bis zum Kaukasus) war…




Zwei Wochen in fünf Tagen

oder: Was ich in Istanbul erlebte und wie ich dort zu Saatgut kam. Ich reise nicht gerne, ich lasse lieber reisen – und mir dann ausführlich berichten. Gerne verfolge ich auch filmische Dokumentationen über ferne Länder oder lese entsprechende Bücher; aber mich selbst ins “Ausland” zu bewegen, dafür schleppe ich viel zu viele Unsicherheiten mit…




Beklagenswerte Vielfalt

oder: Welche Probleme es mit den Namen von Kartoffelsorten gibt. Die Vielfalt der Sorten möglichst vieler Nutzpflanzen zu erhalten und zu mehren, haben sich mittlerweile breitere Kreise der Gesellschaft auf die Fahnen geschrieben. Vor 100 Jahren war jedoch das genaue Gegenteil der Fall: Die Sortenvielfalt (z. B. der Kartoffeln) wurde von Seiten der Züchter, Anbauer und…




Sammelreise nach Schweden

oder: Wie ich mir die Kartoffelsorte “Deutsche Blaue” persönlich in Eskilstuna abhole. Im letzten Jahr war ich in den Weiten des Internets irgendwie auf eine in Schweden beheimatete – und dort “Tysk Blå” genannte – Kartoffelsorte gestoßen, und es war mir sofort klar: Diese “Deutsche Blaue” war sicherlich vor Zeiten aus Deutschland ausgewandert und sollte…




An Bohnen Stangen gespart

oder: Wie ich ein Klettergerüst für Stangenbohnen baute und was daraus wurde. In diesem Beitrag beschreibe ich ein Gerüst, das ich in diesem Jahr für Stangenbohnen gebaut habe und das nur aus wenigen Stangen und einer (langen) Leine bestand; ich hoffte, an ihm arbeitsparend und besonders effektiv Stangenbohnen ziehen zu können. Die Frühlingsgefühle kribbeln schon…




Pflanzenzüchtung kann jeder

oder: Warum man züchtet, wenn man seine Pflanzen selbst vermehrt. Tschuldigung, liebe Frau(en), auch jede Frau kann natürlich Pflanzen züchten. Zu Beginn muss ich die Bedeutung des Wortes “züchten” klären, so wie ich es in diesem Beitrag verwenden will; denn “züchten” kann sowohl den reinen Anbau, das Ziehen von Pflanzen bedeuten (was in dem Begriff…




Zwiebelsamen sammeln

oder: Wissenswertes über seltene Zwiebelsorten. Nach den beiden letzten, theorielastigen Beiträgen über Pflanzenzüchtung zeige ich wieder meine praktische Seite: Ich lasse meiner Vorfreude auf den diesjährigen Zwiebelanbau freien Lauf und stelle meine neuen Zwiebelsorten „Höri Bülle“, „Oignon de Roscoff“, „Red Wethersfield“ und „Southport White Globe“ ausführlich in Text und Bild vor, nur um mir (und…




Liebling, ich habe die Melonen gekreuzt!

oder: Wie man sich eigene Melonensorten züchtet. Zucker- und Wassermelonen-Anbau ist in Deutschland aus klimatischen Gründen nicht besonders verbreitet; deshalb findet man auch kaum deutsch-sprachige Literatur bzw. Internetseiten zu dem Thema [1]. Melonenzucht, im Sinne von “Entwicklung neuer Sorten” gibt es hierzulande gar nicht, wage ich zu behaupten; diese ist mehr bei den großen Saatgutfirmen…




Der Same ohne Eigenschaften

oder: Warum man Sämlinge ziehen und Pflanzen kreuzen sollte. Die eine oder der andere wird sich beim Titel dieses Beitrags an Robert Musils Roman “Der Mann ohne Eigenschaften” erinnert fühlen. Und das ist korrekt; ich habe ihn an jenen Romantitel angelehnt, um maximale Aufmerksamkeit für meine neue Mission zu erregen (ja, ich will aus meiner…




Feste Feiern

oder: Wie man Tomatenpflanzen durch Anleinen Halt gibt. Auch im Jahr 2016 gab es nach der erfolgreichen Anzucht eine üppige Tomatenernte sowie das zugehörige, mittlerweile fest etablierte Fest (in diesem Jahr fand es zum 4. Mal am letzten Samstag des Augusts statt): In diesem Beitrag werden sowohl die angebauten Tomatensorten kurz vorgestellt als auch die…